Home
Wir über uns
- MDK-Prüfung
Unternehmensleitbild
Organisation
Leistungsangebot
Pflegeversicherung
- Bobath-Konzept
Behandlungspflege
- Wundversorgung
Familienpflege/Haushaltshilfe
Sonstige Leistungen
- Betreutes Wohnen zu Hause
- Nachbarschaftshilfe
- Hausnotruf
Leben mit Demenz
- Betreuungsgruppe "Zeitreise"
- Stundenweise Betreuung
Mobiler Dienst
Hauszeitung

© 2001 - 2018
Kirchliche Sozialstation Eberbach e.V.



Pflegekurs bereitete Angehörige auf häusliche Pflege vor



Angehörige bereiten sich auf verschiedene Pflegesituationen vor

Die Kirchliche Sozialstation Eberbach e.V. hat vor kurzem ein Seminar für pflegende Angehörige durchgeführt. An insgesamt 6 Abenden wurden Angehörige auf die häusliche Betreuung vorbereitet.

Die Pflege eines Angehörigen bedeutet, Tag für Tag vor der Herausforderung zu stehen, das eigene Leben zu managen und gleichzeitig für den Angehörigen da zu sein.

Dadurch entstehen körperliche und seelische Belastungen. Auf die eigene Gesundheit zu achten ist in dieser Situation sehr wichtig. Die Anstrengungen, die pflegende Angehörige bei der Pflege leisten müssen drohen über ihre Kräfte zu gehen. Somit ist es notwendig, die Angehörigen auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit vorzubereiten.

Das Seminar vermittelte zahlreiche Kenntnisse, welche die häusliche Pflege erleichtern und die Pflegesituation verbessern. So konnten die Angehörigen unter anderem Kenntnisse über die Unterstützungsmöglichkeiten der Sozialstation gewinnen. Außerdem informierte Michaela Günther, Sportwissenschaftlerin des TSV Eberbach, am zweiten Seminarabend über Möglichkeiten zur Vermeidung von Stürzen.

An einem weiteren Abend wurde das Krankheitsbild Demenz durch Frau Volk, stellvertretende Pflegedienstleitung in der Sozialstation, erläutert und den Angehörigen aufgezeigt, was sie für den Demenzkranken tun können und auch welche Entlastungsmöglichkeiten es für pflegende Angehörige gibt.

Frau Hackl und Frau Koch, beide Pflegefachkräfte der Sozialstation informierten über die Versorgung mit Hilfsmitteln sowie über grundpflegerische Leistungen.

Herr Luft, der im Pflegestützpunkt Eberbach tätig ist, stellte an einem Abend die verschiedenen Leistungen der Pflegeversicherung vor. Auch die Wichtigkeit einer Vorsorge- oder Betreuungsvollmacht wurde aufgezeigt.

Frau Hemberger, Pflegedienstleitung der Kirchlichen Sozialstation stellte am letzten Abend Möglichkeiten der Versorgung von Schwerstkranken vor.

Neben den verschiedenen Themen ermöglichte das Seminar den pflegenden Angehörigen auch den wichtigen Kontakt zu anderen Pflegepersonen.

Das Pflegeseminar wurde von den Angehörigen sehr gut angenommen und in Kooperation mit der AOK durchgeführt.

Angehörige, die Unterstützung bei der Pflege benötigen können sich gerne an die Kirchliche Sozialstation Eberbach e.V. wenden.

Telefonnummer: 06271/2487
E-Mail: info@sozialstation-eberbach.de




02.04.15

[zurück zur Übersicht]

Kirchliche Sozialstation Eberbach, Leopoldsplatz 3/1, 69412 Eberbach, Tel. (06271) 2487, info@sozialstation-eberbach.de