Info-Abend zu Vorsorge und Betreuung am 02.04.2020

Es kann ganz schnell gehen: Ein Schlaganfall, eine schwere Krankheit, ein Unfall oder einfach nur nachlassende geistige Kräfte im Alter. Die können jeden in eine Situation bringen, in der selbstverantwortliches Handeln nicht mehr möglich ist.

Wer übernimmt dann die Geld- und Bankgeschäfte für einen? Trifft Entscheidungen, falls eine Operation nötig ist und eine Patientenverfügung bei den behandelnden Ärzten durchgesetzt werden soll? Oder bestimmt darüber, ob man zuhause bleiben kann oder in ein Pflegeheim muss?

 

Viele wissen jedoch nicht, dass im Ernstfall der Ehepartner oder die Kinder nicht automatisch berechtigt sind, die Rechtsvertretung für den Betroffenen zu übernehmen. Wurde keine Vorsorgevollmacht an eine Vertrauensperson erteilt, bestimmt dann im Normalfall das Betreuungsgericht einen gesetzlichen Betreuer.

Es ist daher ratsam, rechtzeitig, also solange man gesund ist, Vorsorge zu treffen. Und selbst festzulegen, wem man im Krankheits- oder Pflegefall das Vertrauen schenkt und bevollmächtigt, einen rechtlich zu vertreten.

 

Um all diese wichtigen Fragen zu klären, veranstaltet das Pflegenetzwerk Eberbach am Donnerstag, den 2.April um 18 Uhr einen Informationsabend im Evangelischen Gemeindehaus am Leopoldsplatz in Eberbach.

Als kompetente Experten werden Rechtsanwalt Thomas Kaschper (Eberbach) und Tilmann Schönig, Leiter der Betreuungsbehörde des Rhein-Neckar-Kreises, Rede und Antwort stehen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei und ohne Anmeldung möglich, weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Pflegenetzwerkes: http://www.pflegenetzwerk-eberbach.de

(MAW)


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:


Pflegekurs für pflegende Angehörige im März 2020

Einen pflegebedürftigen- und hilfebedürftigen Menschen zu Hause zu versorgen ist ein Kraftakt,dem sich viele Angehörige mit bewundernswerter Bereitschaft stellen. Die meisten trifft diese Aufgabe gänzlich unvorbereitet. Zu pflegen, ohne sich selbst aufzugeben bedarf einer guten Vorbereitung und Unterstützung. Deshalb bietet die Kirchliche Sozialstation (...)

40 Jahre Kirchliche Sozialstation und 35 Jahre Nachbarschaftshilfe - Feiern Sie mit uns am 12. und 13. Oktober

40 Jahre Kirchliche Sozialstation 35 Jahre Nachbarschaftshilfe EINLADUNG: FEIERN SIE MIT UNS! Am Samstag 12. Oktober: 13:30-16:30 Uhr zum VORTRAG DEMENZKNIGGE MENSCHEN MIT DEMENZ IM ALLTAG:     begegnen – verstehen – unterstützen das Angebot ist kostenlos und richtet sich an alle an dem Thema interessierte Bürger*innen, (...)

12.10.2019 „DEMENZKNIGGE“ MENSCHEN MIT DEMENZ IM ALLTAG: begegnen – verstehen – unterstützen Einladung zur Informationsveranstaltung

        „DEMENZKNIGGE“ MENSCHEN MIT DEMENZ IM ALLTAG: begegnen – verstehen – unterstützen   12. Oktober 2019     Beginn 13:30  Dauer ca. 3h mit Pause Im evang. Gemeindehaus - Leopoldsplatz 3 - 69412 Eberbach   Einladung Informationsveranstaltung Sehr geehrte Damen und (...)

Medizinischer Dienst vergibt die Bestnote 1,0

Einmal jährlich erfolgt die Regelprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK). Bei  dieser Prüfung werden die pflegerischen und ärztlich verordneten Leistungen sowie die Struktur, Dienstleistungen und Organisation der Einrichtung analysiert und geprüft. Ebenso werden die Expertenstandards und deren Einhaltung, sowie die Schulung (...)

Pflege die ankommt – auch in Hirschhorn

Die Kirchliche Sozialstation Eberbach versorgt nun auch Hirschhorn. Regelmäßig kommen von Angehörigen, Pflegebedürftigen und Kliniken Anfragen, ob wir auch Patienten in Hirschhorn versorgen können. Diese schätzen unsere langjährige Erfahrung - immerhin 40 Jahre- und unsere hohe Qualität, sowie unsere Experten im Bereich der Wund,-  Demenz- und (...)

Ehrenamtliche Mitarbeiter für unsere Nachbarschaftshilfe gesucht. Wir qualifizieren sie kostenlos.

Helfen und davon profitieren in unserer Nachbarschaftshilfe. Um sie für diese Tätigkeit vorzubereiten ist anfangs eine Qualifizierung vorgesehen. Start mit einem neuen Schulungskonzept ab September.Von der für die ehrenamtliche Tätigkeit anfangs notwendigen Qualifizierung profitieren sie auch persönlich. Sie erhalten viele Informationen, (...)

Kooperationsvertrag mit dem DRK HD für Eberbacher Hausnotrufdienst

Ab dem Juni haben wir einen Kooperationsvertrag mit dem DRK in Heidelberg für den Hausnotrufdienst in Eberbach. Weshalb haben wir uns dazu entschlossen und welche Vorteile bietet ihnen der Hausnotruf? Wir sehen uns als Dienstleistungsunternehmen und möchten unseren Kundenwünschen entsprechen. Ein Hausnotruf gibt Senioren die Sicherheit, möglichst (...)

Zusätzliche Betreuungsgruppe eingerichtet

Aufgrund der hohen Nachfrage haben wir eine zusätzliche Betreuungsgruppe eingerichtet. Unsere Betreuungsgruppe „Zeitreise“ ist eine Kleingruppe in denen unsere erfahrenen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer je Nachmittag für 3 Stunden unsere Gäste nach ihren Wünschen und Möglichkeiten fördern und aktivieren. In diesen 3 Stunden wird gesungen, (...)

MDK bewertet die Kirchliche Sozialstation Eberbach e.V. mit der Note 1,0

Entsprechend der im Pflegeversicherungsgesetz festgelegten Überprüfung der Pflegedienste wurde die Kirchliche Sozialstation Eberbach e.V. durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) überprüft. Die Qualität des ambulanten Pflegedienstes der Kirchlichen Sozialstation Eberbach e.V. ist mit der Note 1,0 bewertet. Zum Lesen des (...)
1